AG18 Urban Art Gallery

Urban Art – was sie ist, was sie sein kann, müssen Sie sehen.

Dazu lädt AG 18 ein. Die Galerie wird Künstler in großer Vielfalt vorstellen. Vorwiegend junge Künstler, mit sehr unterschiedlichen Zugängen und Techniken. Aus allen Teilen der Welt, vorwiegend geprägt von städtischem Milieu. Mit einem großen Spektrum von Themen. Sie sind genaue Beobachter und – mit ihren Bildern – feinfühlige Geschichten-Erzähler.

Ihre Kunst kann provokant, witzig, schrill, schräg, politisch, verspielt, rätselhaft, geheimnisvoll, direkt, zart, anstößig, verträumt und wuchtig sein, mit starken Farben oder den unterschiedlichsten Grau-, Schwarz- und Weißtönen. Kommen Sie und sehen Sie selbst.

HOFFNUNG, HOPE, ESPOIR, ESPERANZA, מקווה

Den Anstoß gab David Hockney. Mit seiner Bemerkung, dass er nicht wisse, ob Kunst die Welt verändern könne. Er wisse allerdings, aus eigener Erfahrung, dass Kunst helfen könne gegen Verzweiflung. Damit sagt Hockney: Kunst kann Hoffnung geben. Befreit sich von konditionierten Denk- und Darstellungsmustern. Sie überrascht, zeigt neue Perspektiven, inspiriert, regt zu neuen Erkenntnissen an, weist somit Wege aus empfundener Ausweglosigkeit. Kunst schafft so Zuversicht. Sie macht Mut und gibt Lebensfreude.

Mehr dazu

Stadtbewohner

Yassonas Megoulas, Marilia Kolibri and Iakovos Volkov

Sie kommen aus Athen – einer pulsierenden Stadt. Sie kommen nach Wien.
Mit Werken, die speziell für ihre Ausstellung in der AG18 Urban Art Gallery geschaffen wurden.
Nach neugierigen Erkundungen hier. Inspiriert von der griechischen Metropole und Wien.
Stadtbewohner. Designer geprägt vom urbanen Leben.
Öffnen. Froh. Überrascht.

Mehr dazu

Die Galeristen

Margot und Michael Schmitz – Gründer der AG 18. Kunstliebhaber, Ehe-Partner, Eltern, neugierig, reiselustig, weltoffen, für Vielfalt, gegen Einfalt, diskussionsfreudig, dafür immer wieder neu zu denken, um Neues zu denken. Wollen mit der AG 18 Fenster öffnen, dazu einladen, neue Perspektiven zu entdecken. Sie ist von Beruf Psychiaterin. Er ist Psychologe, war einige Jahre auch Journalist.

Partner

GCA Gallery

Die GCA Gallery ist eine zeitgenössische Galerie für urbane Kunst, die im Juni 2014 in Nizza, nur wenige Schritte vom Nationaltheater und dem Museum für moderne und zeitgenössische Kunst der Stadt in der Nähe des Hafens gegründet wurde. Im April 2017 eröffnete die GCA Gallery in Paris auf einer Fläche von 100 Quadratmetern. Diese Pariser Galerie befindet sich in der Bibliothek Francois Mitterrand im 13. Arrondissement und liegt in einem Umfeld voller kultureller Pracht mit dem nahegelegenen Straßenkunstmuseum Street Art 13.

Oxymoron Galerie

Die Oxymoron Galerie fördert und organisiert Ausstellung junger, urbaner KünstlerInnen. Im Fokus sind Urban Art, Street Art, Graffiti & Grafik / Illustration. Colin Linde leitet die Oxymoron Galerie, in der  Lindengasse 65, 1070 Wien. Eine Auswahl exklusiver Werke & Prints, ist im Onlineshop zu sehen. Durch ihre Kooperation wollen Oxymoron und AG18 internationalen und österreichischen Künstlern eine erweiterte Plattform bieten und Urban Art einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Improper Walls

Improper Walls ist seit 2014 ein kulturelles Bindeglied zur Wiener Galerieszene. Wir bieten einen Ausstellungsraum und unsere kuratorische Expertise für aufstrebende Künstler sowie ein ganzjähriges Ausstellungsprogramm mit Einzelausstellungen lokaler und internationaler Künstler, offene Ausschreibungen und Gruppenausstellungen. Improper Walls beteiligt sich auch an internationalen Projekten, baut unser weltweites Netzwerk auf und fördert den künstlerischen Austausch.