PERKUP

PERKUP überrascht uns immer wieder. Er zeigt uns dichte, facettenreiche, humorvolle, feinsinnige Bilder. Er ist ein sensibler Beobachter und hält uns an, genauer hinzuschauen, zu betrachten und so besser zu empfinden und zu verstehen, womit uns die Welt konfrontiert. Denn es geht schnell sich von der Bildfülle heutiger Medien überfluten zu lassen.

PERKUP variiert präzise Darstellung und subtile Verfremdung. Er spielt mit einer Vielfalt an Techniken und Materialien. Er beschränkt sich nicht auf erprobte Schemata und bricht immer wieder aus gewohnten Darstellungs- und Wahrnehmungsmustern aus. So collagiert er analoge und digitale Elemente, präsentiert Bekanntes in verblüffender Art, schafft spielerisch neue Konstellationen und Spannungen. Seine Bilder sind sinnlich unmittelbar und laden gleichzeitig zur Reflexion ein. So thematisiert er immer wieder wie Gewohnheiten unser Sehweise und somit unsere Wahrnehmung prägen und reflektiert auf einer Metaebene die Geschichte der Abbildung. 

PERKUP ist achtsamer Grenzgänger. Er verschiebt Räume, ändert Formen, die von der abstrakten Animation bis zum alltäglich Gegenständlichen reichen kann; von der bewussten Überlagerung, dem Spiel mit der Ungenauigkeit der Pixel bis hin zur frei assoziativen Arbeit mit Farbe. Perkup arbeitet oft im öffentlichen Raum, aber er ist nicht festzulegen auf „Straßen-Kunst“, denn er sprengt künstlerische Kategorien, die Ihn auf ein enges Genre festlegen sollen.  

PERKUP ist 1989 in Graz geboren, lebt und arbeitet in Wien als freischaffender Maler, Grafik-Designer, Illustrator und Graffiti-Künstler. 2017 diplomierte er auf der Universität für Angewandte Kunst, bei Judith Eisler, Malerei und Animationsfilm. 

Available Art:

Double Trouble Opening

Double Trouble Sneak Peek

Double Trouble Spot

Video credits: 

Kamera, Schnitt: Manuel Hüttner MHVC

Musik: Valentin Frais, http://soundcloud.com/frais